Was unter anderem so alles passiert...


Ort der Handlung ist das provinzielle und abgewirtschaftete "Lawns Hotel", das deutlich erkennbar schon einmal bessere Zeiten gesehen hat (aber wohl nicht viel bessere...).
Passend zum Hotel selbst ist auch das Personal, so z.B. der völlig überforderte Hotelmanager und der grantelige Portier, der die Arbeit nicht erfunden hat - ganz klar, "Service" hier ausgesprochen klein geschrieben, denn wir sind meilenweit von der Dienstleistungsgesellschaft entfernt!

Und ausgerechnet dieses Hotel haben sich mehrere grundverschiedene Pärchen ausgesucht, um einen "Platz für Liebe" zu finden:
der gewaltig unter dem Pantoffel seiner Frau stehende Allgemeinmediziner Dr. George Garfield, der sich hier für ein amouröses Wochenende mit seiner attraktiven Sprechstundenhilfe Michele eingemietet hat;
das jungfräuliche, frisch verheiratete Ehepaar Julie und Clifford Smith, das hier seine Ein-Wochenend-Flitterwochen verbringen möchte,...

Und in dieser Idylle nimmt das Unheil seinen Lauf:
Denn während in diesem Hotel fast das ganze Jahr über gähnende Leere herrscht, gibt es ausgerechnet an diesem einen Wochenende Hochbetrieb: alles ist restlos ausgebucht, um die exzentrischen Musiker eines Volksmusikfestivals zu beherbergen.
Somit ist -dem fähigen Hotelpersonal sei Dank- zumindest sicher gestellt, dass in diesem Stress Gäste, Zimmer und Gepäck bunt gemischt werden.
Aber es kommt natürlich noch schlimmer: zur Wahrung höchster Vertraulichkeit bei maximaler Erotik hat Dr. Garfield für sich und Michele die Hochzeitssuite unter dem einfallsreichen Namen "Smith" gebucht.
Zwei Hochzeitspaare "Smith" und nur eine Hochzeitssuite? Ob das in diesem Hotel wohl gut geht?
Als Garfield dann plötzlich seiner eigenen Frau im Hotelflur gegenüber steht, weil diese für eine erkrankte Harfenistin kurzfristig eingesprungen ist, verfliegt auch die letzte Hoffnung auf ein nettes Wochenende - jetzt geht es nur noch darum, zu retten, was noch zu retten ist! Denn wenn Mrs. Garfield auf Michele trifft, ist es aus mit Garfields Ehe, dem Haus, dem Wagen, dem Boot und auch seiner Arztpraxis und der Sprechstundenhilfe...

Spätestens jetzt beginnt ein turbulentes und kurzweiliges Spiel aus Notlügen, peinlichen Missverständnissen, haltlosen Vermutungen und in höchster Not auch einfachem Verstecken, in das nach und nach alle mit hineingezogen werden.

Man kann also gespannt sein: ob zum Schluss doch noch jemand hier einen "Platz für Liebe" findet?

Und um das herauszufinden...
... und um zu erfahren, was in diesem Stück noch so alles geschieht - dafür gibt es nur eine (und dazu noch höchst unterhaltsame) Möglichkeit:



... nämlich einen Besuch unserer Vorstellungen...!


Und für die Fortgeschrittenen ein Vorschlag als Alternative mit Langzeitwirkung:
Sie haben sich doch bestimmt schon einmal gefragt, ob in Ihnen nicht doch ein Schauspieltalent steckt.
Oder ein begnadeter Bühnenbildner.
Oder...
Warum lassen Sie es dann nicht einmal auf einen Versuch ankommen? Wer will, der kann bei uns auch...
Also nur Mut: entdecken Sie mit uns Ihre verborgenen Talente auf den "Brettern", die nicht nur in Nachrodt "die Welt bedeuten"...
Kontaktmöglichkeiten gibt es ja genug: E-Mail, Telefon, einfach mal bei einem Probentermin vorbeikommen,...

Und falls Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, Ihnen dafür ein Besuch unserer Aufführungen zu wenig ist und Sie trotzdem nicht direkt "im Rampenlicht" stehen wollen:
wie wäre es mit einer Fördermitgliedschaft bei uns? Sprechen Sie uns doch einfach darauf an.


Auf jeden Fall wünschen wir Ihnen schon jetzt beste Unterhaltung bei dieser turbulenten Komödie  von Anthony Marriott und Bob Grant!